“Gutes bewahren, Bewährtes neu interpretieren“. Oliver Birkhölzer, der neue Pächter des legendären Limburger Traditionslokals Weinhaus Schultes, erklärt seine Pläne. Neu: Gästezimmer und Ferienwohnung!

Seit 1836 gibt es das Weinhaus Schultes in der Limburger Altstadt mit kurzer Unterbrechung in den letzten Monaten. Ab November 2018 wird das frisch renovierte Weinhaus Schultes in neuem Glanze wieder genussfreudigen Gästen von nah und fern offenstehen.

Derzeit noch wird das Haus liebevoll und sorgsam restauriert. Der Hausbesitzer sowie der Pächter Oliver Birkhölzer legen dabei großen Wert darauf, die Seele des Hauses freizulegen, die geschichtsträchtigen Mauern und Innenausbauten zu erhalten und mit modernem Komfort dezent zu krönen.

Oliver Birkhölzer erzählt von den neuen Gästezimmern, der Ferienwohnung, dem neuen Weintresor-Konzept sowie seinen frischen Ideen für seine „südlich geküsste, klassisch-deutsche Küche“.

Mehr erfahren

Das neue, alte

Weinhaus
Schultes

Legendär waren Rumpsteak und Wasserweck - aber auch die Wirtin Frau Änni Conradi, die mit strenger Hand das Lokal führte - und auch immer mal wieder singende, schmusende oder Bier bestellende Gäste vor die Tür beförderte. Im neuen Weinhaus Schultes wird es weiterhin Steak & Wasserweck geben – aber dazu darf auch mal ein Bierchen oder Küsschen genossen werden.


Klassische deutsche Rezepte, neu interpretiert

Echte Juwelen hält z.B. die hessische Küche bereit. Erdig, ehrlich, schnittlauch-frisch. Mein italienischer Küchenchef und ich schätzen diese charaktervollen Gerichte und präsentieren sie Ihnen leicht und südlich-strahlend.

Wein

Stammgäste des Weinhaus Schultes müssen auf ihren Riesling von Michael Trenz natürlich nicht verzichten, aber wir laden Sie ein, auch wundervolle Weine aus anderen Anbaugebieten in Deutschland und Europa zu kosten. Wir haben sie alle mit Liebe für Sie ausgewählt.

Familienfeiern und Firmenevents

Feiern Sie Ihren Geburtstag, Hochzeit, Konfirmation und Kommunion in der schönen Limburger Altstadt. In unserem Saal für bis zu ca. 35 Personen oder auch – wenn es etwas ganz Besonderes sein darf - im Weinkeller mit den großen Stückfässern.

Weintresor

Mieten Sie ein Wein-Schließfach für Ihre vinologischen Schätzchen. Sie erhalten dann einen Zugang 24/7 zum Weintresor-Keller, wo immer Gläser und Wasser bereitstehen. Einfach mal spontan Gäste zu einem guten Gläschen Ihres (oder unseres) Weines einladen!

Gästezimmer

Lassen Sie sich von unserem Küchenchef verwöhnen und probieren Sie sich durch unsere vielseitige Weinkarte – danach können Sie Ihr müdes Haupt gerne in unseren liebevoll eingerichteten Gästezimmern betten.

Ferienwohnung

Mehr Platz? Oder möchten Sie länger in unserem schönen Dom-Städtchen weilen? Dann buchen Sie unsere von Grund auf renovierte und geschmackvoll eingerichtete Ferienwohnung. Sie wären nicht der Erste, der in Limburg sein Herz verliert.

Traditionslokal
mit langer Geschichte

Das Altstadthaus Plötze 14 wurde im Jahr 1567 erbaut. Es fällt den Besuchern auch heute noch durch den verzierten Holzerker auf, der die biblische Szene des Propheten Jonas zeigt. Jonas wird von einem Walfisch verschlungen – hier bei uns in Limburg sieht er eher aus wie ein Drache. Limburgs Dom-Heiliger ist St. Georg und unser Städtchen weit vom Meer entfernt. Die etwas eigentümliche Optik des Meeressäugers legt die Vermutung nahe, dass der Künstler nie leibhaftig einen Wal gesehen hat und vielleicht sehr beeindruckt von Georgs Drachen war.

Seit 1836 stärken sich hungrige und durstige Limburger sowie die Besucher aus nah und fern in den Gasträumen der Plötze 14. Eine lange Tradition der Gastfreundschaft, die im Laufe der Jahre unterschiedlich interpretiert wurde. Legendär ist eine der vorherigen Wirtinnen, Änny Conradi, die viele Einwohner noch persönlich kennen und fürchten gelernt haben. Mit strengem Regiment verwehrte sie Liebespaaren das körperbetonte Flirten, sangesfreudigen Menschen die Lieder und Gerstensaft-Liebhabern das Bier. Ruhig speisen und gesittet Wein trinken, lautete ihre Devise.

Der neue Pächter Oliver Birkhölzer (ehemals „Straußwirtschaft Limburg“) und seine Frau Monika sind da sinnenfreudiger und freuen sich, auch eine Brauerei mit im Boot zu haben. „Hauptakteur ist und bleibt der Wein“, sagt Oliver. „Aber man muss hier auf nichts Gutes verzichten. Und ein Küsschen in Ehren kann auch ich nicht verwehren!“ Mit dem Bier übrigens betritt Oliver Birkhölzer gar kein Neuland im Weinhaus Schultes. 1836 übernahm der Bierbrauer Johann Hilf den Besitz, der auch der „Schultes“ genannt wurde – so entstand der Name der Gaststätte. Das allererste Lokal auf diesem Grund hatte übrigens bereits einer der ersten Hausbesitzer, der Bäckermeister Jacob Brückmann, im Jahr 1763 eröffnet.

Gutes Bewahren, Neues ausprobieren. Im Weinhaus Schultes genießen Sie beides, den Zauber vergangener Epochen, ins Heute geholt. Ganz viel Tradition – frisch und entstaubt. Lassen Sie uns anstoßen: Auf die gute neue Zeit!

 

Buchungsanfrage Gästezimmer